SoVD - Sozialverband Deutschland e.V. - Startseite

Pressemitteilungen Bundesverband

Berlin

Equal Pay Day: SoVD fordert Entgeltgleichheitsgesetz

Zum Equal Pay Day am 25. März erklärt Bundesfrauensprecherin Edda Schliepack:

Deutschland gehört europaweit zu den Ländern mit dem stärksten Lohngefälle zwischen Frauen und Männern. Die Zahlen zeigen den Missstand klar und deutlich: Während der durchschnittliche Stundenlohn von Frauen im Jahr 2009 bei 14,90 Euro lag, wurden Männer mit 19,40 Euro entlohnt. Diese Ungerechtigkeit ist ein Skandal und muss dringend durch ein entsprechendes Gesetz korrigiert werden.
Die Leistung von Frauen darf bei gleichen oder vergleichbaren Tätigkeiten nicht weniger Wert sein als bei Männern. Frauen muss bei gleicher Qualifikation das Recht auf Entgeltgleichheit zustehen, denn Lippenbekenntnisse und fromme Sprüche helfen ihnen nicht weiter. Es gilt jetzt Flagge zu zeigen und ein klares Signal an die Bundesregierung auszusenden. Deshalb legt der SoVD den Finger in die Wunde und mobilisiert seine Mitglieder am morgigen Equal Pay Day in vielen deutschen Städten.

V.i.S.d.P.: Benedikt Dederichs




>> Zum Seitenanfang