SoVD - Sozialverband Deutschland e.V. - Startseite

Pressemitteilungen Bundesverband

Berlin

Einladung zur Pressekonferenz des Bündnisses für eine gerechte Rentenangleichung Ost - Wie weiter mit der Rentenangleichung Ost ? West?

Zum 1. Juli 2012 werden die Renten angepasst ? in den alten Ländern um 2,18 Prozent, im Osten um 2,26 Prozent. Trotzdem bricht kein Jubel aus.

 

Denn noch immer werden gleiche Lebensarbeitsleistungen im Osten in der Rente niedriger bewertet als in den alten Ländern. Der Rückstand wächst sogar weiter. Je Entgeltpunkt von bisher 3,10 Euro auf 3,15 Euro. Und im Westen gibt es wenig Verständnis dafür, dass die Rentenerhöhung Ost ? wenn auch nur geringfügig ? höher ausfällt.

 

Die Bundeskanzlerin hat ihre Zusage auf dem 9. Deutschen Seniorentag (Juni 2009), in der ersten Hälfte der gegenwärtigen Legislaturperiode eine Lösung für die Rentenangleichung vorzulegen, nicht eingelöst. Vor diesem Hintergrund nimmt das  "Bündnis für eine gerechte Rentenangleichung Ost" im Vorfeld des 10. Deutschen Seniorentages zur Frage Stellung.

 

Wie weiter mit der Rentenangleichung Ost ? West?

 

Datum:           23. April 2012, Montag  ? 11:00 Uhr

Ort:                 Presse- und Besucherzentrum; Raum 4

                        Reichstagsufer 14

                        10117 Berlin

 

Die Positionen  des Bündnisses stellen vor:

 

  • Dr. Judith Kerschbaumer  ? Leiterin der Abteilung Sozialpolitik im ver.di-Bundesvorstand
  • Prof. Dr. Gunnar Winkler ? Präsident der Volkssolidarität
  • Klaus Michaelis ? Leiter des Sozialpolitischen Ausschusses des  Sozialverbandes Deutschland (SoVD)

 

V.i.S.d.P.: Benedikt Dederichs

 




>> Zum Seitenanfang