SoVD - Sozialverband Deutschland e.V. - Startseite

Pressemitteilungen Bundesverband

Berlin

Achtung: Falle! TV-Clip warnt:

Betrüger senden gefälschte Briefe mit Forderungen an Rentner

Sie fälschen Dokumente oder locken mit viel versprechenden Investitionen. Ziel ihrer kaltblütigen Vorgehensweise ist es, das Geld von Rentnerinnen und Rentnern zu ergaunern. Rücksichtslos nutzen Trickbetrüger die Redlichkeit älterer Menschen aus, wenn sie als offizielle Personen an ihre Opfer herantreten. Sie fordern telefonisch, per Brief oder Fax dazu auf, Geldbeträge auf ein fremdes Konto zu überweisen. Für den Fall, dass die Betroffenen sich verweigern, werden Rentenpfändungen, Rentenkürzungen und andere Sanktionen angedroht. Der durch die Täter verursachte Schaden ist erheblich und die vermutete Dunkelziffer hoch. Sachverständige gehen davon aus, dass sich viele Opfer aus Scham nicht mitteilen. Deshalb hat der Sozialverband SoVD jetzt einen Film veröffentlicht, der die Kriminalprävention unterstützt und über Hilfsangebote informiert.

Der dreiminütige Film, der die verschiedenen Vorgehensweisen der Trickbetrüger zeigt und Tipps für das richtige Verhalten möglicher Opfer gibt, eignet sich insbesondere für die digitale Kommunikation. Zudem kann der Beitrag im Rahmen von Informationsveranstaltungen vorgeführt werden.

TV-Clip: https://www.youtube.com/watch?v=xzLkoBTjuNc

Rat und Hilfe erhalten Sie unter dieser kostenlosen Servicenummer: 0800 1000 4800

Weitere Service-Clips zum Thema Kriminalitätsprävention:

Achtung! Enkeltrick:
Das Telefon klingelt und ein angeblicher Verwandter oder Bekannter bittet um eine Geldsumme. Wie würden Sie reagieren? https://www.youtube.com/watch?v=HOAHl2SrXOA&list=PL93BC8907D326924A&index=7

Achtung! Der falsche Polizist
Immer wieder fallen Menschen auf Ganoven herein, die sich als Polizisten ausgeben, um so an das Vertrauen und das Geld älterer Menschen zu gelangen. SoVD TV zeigt, wie die Täter vorgehen und wie man sich am besten schützen kann. https://www.youtube.com/watch?v=nuoWex_MnZI

 

V.i.S.d.P.: Benedikt Dederichs

 




>> Zum Seitenanfang