SoVD - Sozialverband Deutschland e.V. - Startseite

Pressemitteilung vom 10.08.10

Düsseldorf

Auch junge Menschen mit Behinderung brauchen Ausbildungsplätze

Zum Beginn des neuen Ausbildungsjahres appelliert die Landesvorsitzende des SoVD Nordrhein-Westfalen, Gerda Bertram, an Handwerk, Industrie und Handel, mehr Ausbildungsplätze für junge Menschen mit Behinderung bereitzustellen. „Von den rund 50.000 Jugendlichen in NRW, die zum beginnenden Ausbildungsjahr noch ohne Lehrstelle sind oder mangels Alternativen an berufsvorbereitenden Maßnahmen teilnehmen, haben rund 2.000* ein Handicap. Junge Menschen mit Behinderung haben es besonders schwer, einen Ausbildungsplatz zu finden. Sechs von zehn behinderten Ausbildungsplatzbewerbern konnten bislang laut Bundesagentur für Arbeit nicht in eine reguläre Ausbildung vermittelt werden (bei den nicht behinderten Ausbildungsplatzbewerbern sind es vier von zehn). Arbeitgeber und die Bundesagentur für Arbeit müssen ihre Anstrengungen verstärken, um diesen jungen Menschen eine berufliche Perspektive zu bieten. Menschen mit Handicap müssen vorranging in den ersten Arbeitsmarkt integriert werden. Denn berufliche Teilhabe ist eine entscheidende Voraussetzung für die gesellschaftliche Inklusion. Auch junge Menschen mit Handicap dürfen nicht im Stich gelassen werden.“

 

*Quelle: Die Zahlenangaben beruhen auf Statistiken der Bundesagentur für Arbeit. Sie beziehen sich auf NRW.

 

 




>> Zum Seitenanfang