SoVD - Sozialverband Deutschland e.V. - Startseite

Pressemitteilung vom 2.11.10

Düsseldorf

SoVD NRW ruft zu landesweiten Protesten gegen das Sparpaket auf

Ob Sparpaket, Rösler-Pauschale, Rente mit 67 oder Mini-Hartz IV-Erhöhung – die schwarz-gelbe Koalition in Berlin betreibt einen massiven Sozialabbau zu Lasten der Schwächsten in der Gesellschaft. „Langzeitarbeitslose, sozial benachteiligte, behinderte, chronisch kranke und ältere Menschen müssen die Zeche für die Folgen der Finanz- und Wirtschaftskrise bezahlen. Dagegen werden Finanzjongleure, Spitzenverdiener und Vermögende nahezu nicht belastet. Das ist zutiefst unsozial und verschärft Armut und soziale Ausgrenzung“, sagt die 1. Landesvorsitzende Gerda Bertram.

Der SoVD NRW wehrt sich deshalb in landesweiten Protestaktionen gegen den sozialen Kahlschlag: In über zehn Städten protestieren in den nächsten Wochen SoVDler gemeinsam mit befreundeten Organisationen vor den Wahlkreisbüros der Bundestagsabgeordneten von CDU und FDP. Mit Transparenten und Tröten fordern sie die Abgeordneten auf, vom Sparpaket, der Rösler-Pauschale und der Rente mit 67 Abstand zu nehmen. Den Auftakt macht am heutigen Tag der Kreisverband Herford. Weitere Aktionen werden unter anderem in Bochum, Düsseldorf, Dortmund, Witten, Köln, Mülheim, Aachen, Recklinghausen und Soest folgen.




>> Zum Seitenanfang