SoVD a

Sie befinden sich hier: Startseite Ihres Sozialverbandes (Landesverband Nordrhein-Westfalen) > Das Jahr 2004 - 85 Jahre Frauenarbeit im SoVD


Das Jahr 2004 - 85 Jahre Frauenarbeit im SoVD

Das Jahr 2004 - 85 Jahre Frauenarbeit im SoVD

In diesem Jahr kann der SoVD auf eine 85 jährige Tradition seiner Frauenarbeit zurückblicken. Am 15. Januar 1919 gab der Reichsbund-Bundesvorstand den Ortsgruppen seinen Beschluss bekannt, auch Frauen (Kriegswitwen und -waisen) in die Organisation aufzunehmen, um in der Folge auch für ihre Belange mit gleichem Nachdruck einzutreten.

Die Frauenarbeit im Reichsbund - jetzt SoVD - hat einen langen Weg durch mehrere Epochen deutscher Geschichte zurückgelegt - unterbrochen durch das Organisationsverbot während der Nazi-Diktatur.

Auch im neuen Jahrhundert bleibt das eigenständige Engagement der Frauen die unverzichtbare Voraussetzung dafür, um die Gleichstellung in der Gesellschaft und insbesondere im Erwerbsleben gegen das zähe Beharrungsvermögen männlich geprägter Strukturen schließlich erreichen zu können. Mit Frauensprecherinnen auf allen Verbandsebenen und selbstständig arbeitenden frauenpolitischen Ausschüssen bietet der SoVD dem Kampf um Gleichstellung eine verbandliche Infrastruktur. Die Bundesverbandstagung im Oktober 2003 hat - als weiteren Schritt auf diesem Weg - das "Gender Mainstreaming" als universelle Methode zur Herstellung von Geschlechtergerechtigkeit in seiner Satzung verankert.

Auch der SoVD-NRW hat das 85 jährige Jubiläum der Frauenarbeit am 07. Juni 2004 mit einer Festveranstaltung im Helmut Hentrich Saal der Tonhalle Düsseldorf gewürdigt. Als Schirmherr konnte der Präsident des nordrhein-westfälischen Landtags, Herr Ulrich Schmidt, gewonnen werden.

Die Festveranstaltung für geladene Gäste, die unter dem Motto "85 Jahre frauenpolitisches Engagement im Sozialverband Deutschland" stand, hatte folgenden Programmablauf:

  • Musik
  • Begrüßung durch die 1. Landesvorsitzende des SoVD-NRW, Marianne Saarholz
  • Grußwort des Präsidenten des Landtages des Landes NRW, Ulrich Schmidt
  • Grußwort der Staatssekretärin des Ministeriums für Gesundheit, Soziales, Frauen und Familie, Cornelia Prüfer-Storks
  • Grußwort der Vorsitzenden des Frauenrats NRW, Margret Seiling
  • Grußwort der Sprecherin der LAG kommunale Frauenbüros/Gleichstellungsstellen, Ingrid Wawrzyniak
  • Grußwort von Frau Claudia Seipelt-Holtmann vom Netzwerk Frauen und Mädchen mit Behinderun NRW
  • Musik
  • Festansprache durch die Frauensprecherin des SoVD-NRW, Marie-Luise Bartelheimer
  • Erinnerungen, vorgetragen von der ehemaligen 2.Bundesvorsitzenden und ehemaligen
  • Landesfrauensprecherin in NRW, Sophie Goetzke
  • Musik
  • Schlusswort von Frau Angelika Winkler, 2. Vorsitzende des SoVD-Landesverbands NRW
  • Musik

Die Veranstaltung wurde musikalisch umrahmt durch Herrn Rössler und sein Tiffany-Ensemble




Service Navigation:


>> Zum Seitenanfang