SoVD - Sozialverband Deutschland e.V. - Startseite

Presseeinladung vom 7.07.2011

SoVD stellt Düsseldorfer Erklärung zur Landessozialpolitik vor

Sehr geehrte Damen und Herren,

an der 18. Landesverbandstagung des SoVD Nordrhein-Westfalen e.V. (Sozialverband Deutschland) vom 13. bis 16. Juli werden die Delegierten die „Düsseldorfer Erklärung“ verabschieden. Darin nimmt der Verband Stellung zur aktuellen Sozialpolitik in Nordrhein-Westfalen. Themen sind unter anderem die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention, die Bekämpfung von Armut und sozialem Ausschluss. Die Erklärung und die damit verbundenen Forderungen möchten wir Ihnen gerne in einer Pressekonferenz mit der 1. Landesvorsitzenden Gerda Bertram vorab vorstellen und laden Sie daher ein für:

Donnerstag, 14. Juli 2011, 11 bis 12 Uhr,

Hotel Maritim, Raum Riga (1. Etage), Maritimplatz 1, 40474 Düsseldorf.

Über Ihr Kommen würden wir uns sehr freuen. Bitte akkreditieren Sie sich bis zum 12.07.2011 telefonisch unter 0211/ 3860314 oder per Email: m.gehms(at)sovd-nrw.de. Für Ihre Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit herzlichen Grüßen

Michaela Gehms

Landespressesprecherin

Hintergrund:

Die ordentliche Landesverbandstagung ist das höchste Gremium des SoVD Nordrhein-Westfalen e.V. und tritt alle vier Jahre zusammen. Im Mittelpunkt stehen die Erarbeitung eines zukunftsorientierten, sozialpolitischen Programms und die Wahl des Landesvorstands. Der SoVD ist mit 565.000 Mitgliedern einer der größten Sozialverbände in Deutschland. In Nordrhein-Westfalen gehören ihm über 100.000 Menschen an. Der gemeinnützige Verband leistet für seine Mitglieder sozialrechtliche Beratung und vertritt sozialpolitisch die Interessen behinderter, chronisch kranker, pflegebedürftiger, älterer und sozial benachteiligter Menschen.




>> Zum Seitenanfang