SoVD - Sozialverband Deutschland e.V. - Startseite

Pressemitteilung vom 03.09.2013

Düsseldorf

SoVD macht sich im Wahlkampf für sozial benachteiligte Menschen stark

Mit einem Aktionsstand setzt sich der SoVD-Kreisverband Essen im Wahlkampf aktiv für die Rechte und Interessen von sozial benachteiligten und behinderten Menschen ein. „Das soziale Netz hat inzwischen ganz große Löcher. Wer nichts hat, der wird heutzutage auch nichts mehr. Sozial benachteiligte und behinderte Menschen werden immer mehr an den Rand unserer Gesellschaft gedrängt. Das muss sich ändern. Dafür setzen wir uns ein“, sagt Kreisverbandsvorsitzende Renate Falk. Mit ihren Mitstreitern wirbt sie deshalb für soziale Gerechtigkeit, Solidarität und sozialen Ausgleich.

 Der SoVD-Aktionsstand findet am Samstag, 7. September,

in Essen am Burgplatz (Nähe P&C) von 11 bis 13 Uhr statt.

 Der Essener Aktionsstand ist Teil der Kampagne „SoVD – starke Stimme für Menschen“ mit der sich der parteiunabhängige, gemeinnützige Verband im Vorfeld der Bundestagswahl für die Anliegen der Schwächsten in der Gesellschaft einsetzt. So fordert der SoVD einen leistungsstarken Sozialstaat, Sicherheit im Alter, Umverteilung von oben nach unten sowie die Stärkung der Selbstbestimmungs- und Teilhaberechte von behinderten Menschen. Der Verband organisiert in verschiedenen Städten in Nordrhein-Westfalen Aktionsstände, an denen er für diese sozialpolitischen Ziele wirbt. Die Schirmherrschaft über die SoVD-Kampagne hat der Kabarettist Wilfried Schmickler übernommen.

 




>> Zum Seitenanfang