Startseite Ihres Sozialverbandes (Landesverband Nordrhein-Westfalen) > Politische Arbeit > Frauenpolitik > Frauensprecherinnen übernehmen wichtige Rolle im Verband


SoVD - Sozialverband Deutschland e.V. - Startseite

Frauensprecherinnen übernehmen wichtige Rolle im Verband

Ein vielseitiger Austausch bot das Seminar „Einführung in die frauenpolitische Arbeit“ an dem ehrenamtliche Mitarbeiterinnen aus ganz NRW teilnahmen.

Am 20.08.2015 fand in der SoVD-Geschäftsstelle in Bochum ein Seminar zur Frauenpolitik statt. Dazu konnte die Landesfrauensprecherin Jutta König ehrenamtliche Mitarbeiterinnen aus ganz Nordrhein-Westfalen begrüßen. Frauensprecherinnen, die erst vor kurzem die Funktion übernommen haben, wurden hier in die frauenpolitische Arbeit eingeführt.

Um die frauenpolitische Arbeit in den Kreis- und Ortsverbänden zu stärken, wurde gemeinsam mit den Teilnehmerinnen erörtert, welche Aufgaben mit der Funktion als Frauensprecherinnen im SoVD verbunden sind. Ein eigenes Budget für die frauenpolitische Arbeit vor Ort wurde genauso thematisiert wie das Ausrichten öffentlichkeitswirksamer Veranstaltungen. „Der Einsatz für die Gleichstellung von Männern und Frauen ist eine satzungsgemäße Aufgabe aller Gliederungen des SoVD. Frauensprecherinnen übernehmen dabei eine wichtige Rolle im Verband. Als Ansprechpartnerin und Impulsgeberin vor Ort gestalten sie die frauenpolitische Arbeit des Verbandes. Dabei ist eine gute Presse- und Öffentlichkeitsarbeit unerlässlich“, so die Landesfrauensprecherin Jutta König.

Eine wichtige Aufgabe der Frauensprecherinnen ist die Präsentation des Verbandes nach außen. Deshalb gab Jutta König einen intensiven Einblick in den Aufbau und in die Arbeit des SoVD. Danach tauschten die Teilnehmerinnen ihre persönlichen Erfahrungen über ihre Funktion als Frauensprecherin aus.

Anschließend betrachteten die Teilnehmerinnen das Thema „Frauenhäuser in NRW“ näher. Der SoVD weist schon seit Jahren auf die mangelnde Finanzierung der Frauenhäuser hin und prangert diesen Missstand öffentlich an. Einige Teilnehmerinnen waren fassungslos als sie hören mussten, dass Frauen - die von Gewalt betroffen sind und Schutz im Frauenhaus suchen -  oftmals einen Tagessatz von 68 € für ihren Aufenthalt  bezahlen müssen. Neben der Beschreibung zur aktuellen Situation der Frauenhäuser in NRW wurde auch über Möglichkeiten der Unterstützung von Frauenhäusern diskutiert.

Abschließend wurde anhand des Equal Pay Days über öffentlichkeitswirksame Aktionen zu frauenpolitischen Themen gesprochen. Hierzu überreichte Jutta König allen Teilnehmerinnen eine Tasche mit vielen wichtigen Handreichungen und Informationen zur Frauenpolitik im SoVD.

„Es war schön, dass das Seminar durch einen stetigen Austausch untereinander geprägt war, so dass alle Frauen miteingebunden wurden. Das hat den Teilnehmerinnen besonders gefallen. Zudem wurden heute sicherlich viele neue Impulse für die Arbeit der Frauen vor Ort gegeben. Wenn nur ein kleiner Teil davon umgesetzt wird, haben wir schon viel erreicht.“, so Jutta König.




>> Zum Seitenanfang