SoVD - Sozialverband Deutschland e.V. - Startseite

SoVD-Jugend vor Ort

SoVD-Jugend vor Ort: Zum Internationalen Tag in Essen

Daniel Baldauf, Nicole Schulz und Benjamin Stoiber am SoVD-Stand in der Essener Innenstadt. Foto: SoVD NRW.

Den Internationalen Tag der Jugend, den die UNO erstmals 1999 ausgerufen hat, will auf die Rechte von Kindern und Jugendlichen weltweit aufmerksam machen. Zudem ruft er die Jugendlichen auf, sich in ihrem Umfeld zu engagieren und ihre Interessen und Anliegen in politische und gesellschaftliche Jugendorganisationen einzubringen. Denn gerade für Jugendliche ist ein Einmischen in die Politik wichtig. Kinder und Jugendliche sind von den Auswirkungen der aktuellen Politik immer betroffen, da diese auf die Zukunft gerichtet sind. Insbesondere bei Fragen der Bildung, des Arbeitsmarktes, der Gesundheit und der Umwelt zeigen sich die die Auswirkungen von Entscheidungen oftmals erst eine Generation später.

Den Internationalen Tag der Jugend am 12. August 2014 nutzte die Landesjugendleitung um für den SoVD zu werben und um auf die Arbeit der SoVD-Jugend in NRW aufmerksam zu machen. Anlässlich dessen wurde am 16. August in der Essener Innenstadt ein Info-Stand durchgeführt. Entgegen der Wettervorhersagen blieb es in der gesamten Zeit sonnig. So kamen viele interessierte Besucherinnen und Besucher zum SoVD-Stand. Hier konnten Benjamin Stoiber, Nicole Schulz und Daniel Baldauf als Vertreter der Landesjugendleitung sowohl die Arbeit des SoVD als auch der Jugend im SoVD erläutern und offene Fragen beantworten. In zahlreichen Gesprächen erhielt die Landesjugendleitung viel Lob für die Arbeit des SoVD.

Die SoVD-Jugend setzt sich vor allem für die gesellschaftliche Teilhabe von Menschen mit Behinderung und ohne Behinderung und die Gleichstellung von jungen Menschen mit Behinderung ein. "Wir möchten auf die besondere Situation von Jugendlichen mit Behinderung aufmerksam machen. Es existieren immer noch in vielen Bereichen immense Benachteiligungen z.B. in der Schule oder bei der Ausbildung. Deshalb setzten wir uns von der SoVD-Jugend in NRW für die inklusive Schule und den Ausbau der Barrierefreiheit ein", erklärte Nicole Schulz, zweite Bundesjugendvorsitzende. "Der Internationale Tag der Jugend ist ein schöner Anlass, auf die notwendigen politischen und gesellschaftlichen Anliegen aufmerksam zu machen. Zudem haben wir heute interessante Tipps für weitere Aktionen von Besuchern erhalten, die wir sicherlich in nächster zeit umsetzen werden", so Benjamin Stoiber.

Die SoVD-Jugend NRW freut sich immer über neue Gesichter und engagierte Jugendliche, die sich für sich und andere einsetzen. Wer Interesse hat, ist herzlich willkommen, an unseren Treffen und Aktionen teilzunehmen.




>> Zum Seitenanfang