Direkt zu den Inhalten springen
SoVD-NRW Beratungszentren

Wir schaffen SicherheitDie kompetente SoVD-Beratung

Der SoVD sorgt jeden Tag dafür, dass Menschen sich gut aufgehoben und beraten fühlen. Fast 100 Mitarbeiter in den 19 NRW-Beratungsstellen und der Landesgeschäftsstelle in Düsseldorf unterstützen Ratsuchende durch ihr Wissen, ihre Expertise und ihren Einsatz und verhelfen ihnen zu ihrem Recht.

Seit dem 1. Juli 2021 sind auch wieder Beratungstermine vor Ort möglich. Sie können schon jetzt telefonisch dafür einen Termin vereinbaren, sofern dies notwendig erscheint. Wir freuen uns, Ihnen grundsätzlich wieder diese Möglichkeit bieten zu können, sich vor Ort beraten und weiterhelfen zu lassen. Wir möchten aber auch noch einmal betonen, dass wir in vielen Fällen auch telefonisch und per Mail beraten und konkret weiterhelfen können. Ihre Aussichten, mit Hilfe des SoVD zu Ihrem Recht zu kommen, werden dadurch keinesfalls gemindert – in einer Vielzahl von Fällen ist es nicht zwingend erforderlich, dass Sie sich dafür extra auf den Weg ins Beratungszentrum begeben.

Falls Sie einen Termin vor Ort ausgemacht haben, sorgt unser Hygiene- und Schutzkonzept dafür, dass Sie gesundheitlich nicht gefährdet werden und auch andere nicht gefährden. Die in den Sozialberatungszentren aushängenden Hygieneregeln müssen daher auf jeden Fall beachtet werden. Außerdem benötigen wir einen Nachweis darüber, dass Sie vollständig geimpft bzw. von einer Corona-Infektion genesen sind. Es gilt also die 2-G-Regel.  Alle anderen sind eingeladen, unsere Beratung am Telefon und per Mail in Anspruch zu nehmen.

größere Ansicht 

 

Wir unterstützen Sie in den Bereichen

Rente   
Pflege   
Behinderung
Gesundheit   
Sozialhilfe ALGII

Und das mit großem Erfolg: jedes Jahr erstreiten wir für unsere Mitglieder Millionenbeträge - Geld, das die Kostenträger freiwillig nicht zahlen wollten, unseren Mitgliedern aber zustand! Das ist mit dem SoVD NRW möglich, weil wir helfen, wenn es um das Ausfüllen von Anträgen geht, wenn Widerspruch eingelegt oder Klage eingereicht werden muss. Wir kümmern uns darum, dass sie das bekommen, worauf Sie ein Anrecht haben - ob Rentennachzahlung, Reha-Maßnahme, Hilfsmittel oder höhere Behinderungs- und Pflegegrade.  Die Mitgliedschaft bei uns lohnt sich also!

Warum SoVD? Weil bei uns keine versteckten Kosten lauern. Sie zahlen monatlich 6,90 Euro Mitgliedsbeitrag. Oder Sie werden gemeinsam mit Ihrem Partner/Ihrer Partnerin Mitglied, das kostet zusammen nur 10,40 Euro monatlich. Für 1,10 Euro mehr, also gerade mal 11,50 Euro im Monat kann sogar die ganzen Familie Mitglied im SoVD werden! Das Beste aber ist: WIR beraten und betreuen Sie vom ersten Tag Ihrer Mitgliedschaft an. Bei UNS müssen Sie KEINE Monatsbeiträge nachzahlen - und es gibt keine Wartezeit.  Wir müssen zwar je nach Art des Verfahrens eine Gebühr erheben (beispielsweise 10 Euro für einen Antrag und 50 Euro, wenn wir Widerspruch gegen einen Bescheid für Sie einlegen) - aber auch diese Gebühr wird im Erfolgsfall erstattet! Und unsere Erfolgsquote liegt bei über 50 Prozent! Jedes Jahr erstreiten wir für unsere Mitglieder Millionenbeträge - Geld, das die Kostenträger zum großen Teil erst einmal nicht hatten zahlen wollen.  

Und ein letzter Punkt ist uns ebenfalls sehr wichtig. Bei UNS werden Sie PERSÖNLICH beraten - vom Antrag, über Widerspruch bis hin zur Klage und Berufungsklage - bei uns erfahren Sie sofort, wer für Sie zuständig ist - und diese Person bleibt an Ihrer Seite! Keine anonyme Hotline, keine Call-Center-Mitarbeiter, die Ihren Fall gar nicht kennen und nicht im Bilde sind.

Unser Verband hat sich 1917 (!) gegründet - als Bund der Kriegsversehrten. Mit uns begann die Sozialberatung in Deutschland! Werden Sie noch heute Mitglied in Deutschlands traditionsreichstem Sozialverband, dem SoVD. 

SoVD - das Original.

Rat bekommen, Recht bekommen

Unsere Arbeitsweise:

  • Persönliche Beratungsleistungen
  • Hilfe bei der Durchsetzung von Ansprüchen aus dem Sozialrecht
  • Prüfung von Behördenbescheiden, Unterstützung bei Widersprüchen
  • Rechtsschutz, rechtliche Begleitung und Vertretung bei Sozialgerichtsklagen

Es kann so schnell passieren, und es kann jedem passieren:

  • Man erleidet einen Arbeitsunfall,
  • bekommt eine langwierige Erkrankung,
  • wird berufsunfähig,
  • man selbst oder ein Familienmitglied benötigt Pflege, Reha, teure medizinische Hilfsmittel,
  • die Rente ist zu gering,
  • eine Behinderung stellt einen vor immer mehr Herausforderungen…

Fragen rund um die Sozialberatung

Nein, der Sozialverband ist eine Solidargemeinschaft. Unsere erstklassige Sozialberatung können wir  in dieser Form deshalb nur für Mitglieder anbieten.

Der SoVD BERÄT seine Mitglieder kostenlos. Es fallen Pauschalen an, wenn wir darüber hinaus für Sie tätig werden:

  • Antrag: 10 Euro
  • Widerspruch: 50 Euro
  • Klage: 80 bzw. 100 Euro  
  • Berufung: 90 bzw. 120 Euro 

Der SoVD NRW muss diese Pauschalen erheben. Das Geld erhalten Sie allerdings zurück, wenn wir Ihr Recht durchsetzen. Die Erläuterungen zu den unterschiedlichen Beträgen bei Klage und Berufung finden Sie in unserer Leistungsordnung, Seite 83 in unserer PDF-Broschüre "Satzung und Ordnungen".

Wenn es um Fragen zur gesetzlichen Rentenversicherung geht, auf jeden Fall. Hier bieten wir eine Rundum-Beratung an – zur Alters, Erwerbsminderungs- oder Hinterbliebenenrente. Auch das Thema Rehabilitation gehört dazu. Anders ist es bei privaten Rentenversicherungen, dazu gehören auch Riester-Verträge oder die VBL. In diesen Fragen können wir nicht helfen.

Hier gilt die gleiche Logik wie bei der Rentenversicherung: Sind Sie gesetzlich versichert, stehen wir an Ihrer Seite. Haben Sie ein Problem mit einer privaten Krankenversicherung, müssen Sie sich andere Hilfe holen.

Für Menschen mit Behinderung bietet die Sozialberatung zahlreiche Vorteile. Angefangen bei Problemen mit der gesetzlichen Krankenversicherung (am Beginn einer Behinderung geht es oftmals um Krankengeld), über den Antrag für die Erwerbsminderungsrente bis zum Schwerbehindertenausweis: in all diesen Fragen steht der SoVD an Ihrer Seite. Bitte sprechen Sie uns an!

Ja, und zwar sowohl beim Arbeitslosengeld als auch bei der Grundsicherung für Arbeitsuchende („Hartz IV“). Bescheide und Entscheidungen der Behörde werden von unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern geprüft.

Nein. Wenn Sie ein Problem haben, können Sie Mitglied im SoVD NRW werden. Wir können sofort helfen. Anders als bei privaten Versicherungen gibt es beim Sozialverband keine Wartezeit.