Direkt zu den Inhalten springen

Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention ernst nehmen!

Anlässlich des Berichts der Monitoring-Stelle zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention fordert der Sozialverband SoVD in NRW die Landesregierung dazu auf, das Recht behinderter Menschen auf umfassende Teilhabe endlich ernst zu nehmen und bei der Inklusion aufs Tempo zu drücken statt zu bremsen. 

<link http: www.newsletter-webversion.de external link in new>Zur SoVD-Pressemitteilung (Online)
Zur <link https: www.institut-fuer-menschenrechte.de monitoring-stelle-un-brk meldung article pressemitteilung-10-jahre-un-behindertenrechtskonvention-nrw-bleibt-in-der-pflicht external link in new>Mitteilung des Instituts für Menschenrechte (Monitoring-Stelle)
Ausführlicher <link http: jahre un-behindertenrechtskonvention recht auf teilhabe kann und darf nicht relativiert werden wie weit ist das land nordrhein-westfalen bei der dem abbau von kampf gegen den mglichkeiten, dazu zu gehren statt am rande seit zehn jahren die mit ihren klaren vorgaben nun geltendes in deutschland damit auch nrw. sovd nrw hatte vergangenen legislaturperiode erreichen knnen, dass vom eine monitoring-stelle zur frderung, schutz durchfhrung brk angesiedelt beim deutschen institut fr menschenrechte eingerichtet wurde. hat einen kritischen zwischenbericht gegenstand einer debatte im landtag war sich schon unter ehemaligen rot-grnen landesregierung umsetzung zuletzt aus fiskalischen grnden, nur schleppend halbherzig so befinden wir uns regierungswechsel vielen wichtigen bereichen sogar rckwrtsbewegung. muss unser eindruck schlicht ganz dr. michael sprke, abteilungsleiter sozialpolitik gleiche richtung argumentierte anlsslich eines interviews hrfunksendung wdr gesprch machte landespressesprecher matthias veit mehr engagement fordert. ntw kritisiert sondern neue linie zum beispiel schulpolitik erschweren beschulung schlerinnen schlern behinderung inklusion noch ausgewhlten bestandgarantier ausbau frderschulen. neuausrichtung ein klarer versto erklrte aber benachteiligung arbeitssuchenden behinderten katastrophale situation sprich: eklatante mangel an barrierefreiem rollstuhlgerechtem sind themen wo landespolitik es bisher versumt, anforderungen umfassend umzusetzen. hausaufgabenliste daher bilanz nach un-brk ernchternd. lnger unzureichender weise anzugehen. ziel schlielich, behinderte menschen vollen genuss ihrer kommen. diesem sinne ttig wird konkrete planung progressiven realisierung brk-vorgaben verlegt. external-link-new-window external link new>Zwischenbericht der Monitoring-Stelle