Direkt zu den Inhalten springen

Unser Verbandsleben im SoVD NRW Gelsenkirchen Bottrop

In den Ortsverbänden werden regelmäßig Veranstaltungen wie Frauennachmittage, Mitgliederversammlungen, Jubilarehrungen und Infoveranstaltungen zu verschiedenen Themen durchgeführt. Zurzeit sind wir leider, zum Bedauern von uns allen, auf Grund der Corona Pandemie sehr eingeschränkt in unseren Aktivitäten. Wir hoffen natürlich alle bald wieder zu einem normalen Leben zurückzukehren.
Sollten Sie Interesse haben, Mitglied zu werden oder sich in unserem Verband ehrenamtlich zu engagieren, sind Sie dazu herzlich eingeladen. Kommen Sie gerne auf uns zu!
Hier finden Sie weitere Informationen zum Ehrenamt im SoVD NRW.

Dieter Harwardt
Kreisvorsitzender SoVD Gelsenkirchen-Bottrop
Ottostr. 31
45889 Gelsenkirchen

Tel.      0209 814084
Mobil  0170 77 411 60
Fax     0209 93 85 66 65
E-Mail d.undm.harwardt(at)t-online.de

Der Kreisvorsitzende Dieter Harwardt zur aktuellen Lage

Solidarität in schwierigen Zeiten

Es ist einige Zeit vergangen, dass ich mich auf diesem Weg an unsere Mitglieder gewandt habe. Ich sehe aber gerade jetzt die Zeit gekommen, da wir uns bereits im 2 Jahr der Pandemie befinden und die Ungeduld bei vielen wächst, dieses zu tun. In den hinter uns liegenden 14 Monaten hat sicherlich jeder von Ihnen in irgendeiner Form Kontakt, ob im Privaten- oder Bekanntenkreis, mit dem Virus gehabt.

Auch ich habe diese Erfahrung im Familiären- und Bekanntenkreis miterlebt und bin froh, dass es bei allen gut ausgegangen ist. Gerade weil es alle und jeden treffen kann ist es besonders wichtig Solidarität in der gesamten Stadtgesellschaft zu zeigen. Das gleiche gilt natürlich auch für uns als große Gemeinschaft in unserem Kreisverband mit ca. 5.500 Mitgliedern.

Leider können wir immer noch nicht in Präsensveranstaltungen zusammenkommen, wie vor der Pandemie. Aber auch diese Zeit wird ein Ende haben, nur wissen wir alle noch nicht wann dieser Zeitpunkt kommen wird.

Ich habe am 28.04.2021 an einer Videokonferenz mit der Oberbürgermeisterin Frau Welge und dem Krisenstabsleiter der Stadt Gelsenkirchen Herrn Wolterhoff, sowie 64 weiteren Vertretern von Verbänden und Organisationen teilgenommen. Hierbei ging  es auch darum, wie es in der Stadtgesellschaft nach der Pandemie weitergehen soll.

Ich möchte an sie alle appellieren sich und ihre Mitmenschen zu schützen, indem sie sich weiterhin an die „AHA Regeln“ halten. Durch das Fortschreiten der Impfungen werden wir sicherlich bald unser gewohntes Leben wieder aufnehmen können.

Wie heißt es doch so schön: „Die Hoffnung stirbt zuletzt“. Bleiben sie gesund und ein herzliches Glück Auf.    

Kreisvorsitzender
Dieter Harwardt         

Aktuelles

Neustart unserer Gliederungen nach Corona LockdownSeit 09.07.2021 gilt für Gelsenkirchen eine neue Corona Schutzverordnung

Ab sofort können alle Ortsverbände unseres Kreisverbandes ihre Aktivitäten wieder aufnehmen. Es sollten jedoch weiterhin alle erforderlichen Hygieneschutzmaßnahmen und die für die zur Zeit gültigen Maßnahmen der Inzidenzstufe 0 der Corona Schutzverordnung für Gelsenkirchen beachtet werden. Sollten bei der Planung ihrer Veranstaltungen Fragen zu diesem Thema auftauchen, können sie sich jederzeit an den Kreisvorsitzenden, Dieter Harwardt wenden. Die entsprechenden Angaben finden sie auf unserer Internetseite unter der Rubrik Kreisvorstand.                                                                                                                         

Kreisvorsitzender                                                                                                                                                                                      Dieter Harwardt  

       

12.07.2021Ermäßigung Karten - Musiktheater im Revier

Sehr geehrte Damen und Herren,

auch in der Spielzeit 2021/2022 bietet das Musiktheater im Revier den Mitgliedern und Freunden im SoVD Theaterkarten zu vergünstigten Preisen im Rahmen des Schutz- und Hygienekonzeptes des Musiktheaters an.

Der Preis pro Karte beträgt wie in der letzten Spielzeit 19,50€.

In dem Kartenpreis sind die Garderobengebühr sowie die kostenlose Benutzung des öffentlichen Nahverkehrs zu der Veranstaltung bereits enthalten.
Im Gegensatz zu der bisherigen Regelung können sich die Mitglieder die Vorstellungen frei aussuchen. Es müssen nicht alle Vorstellungen genommen werden. Pro Vorstellungen werden auch 2 Termine angeboten.

Im Rahmen des Hygienekonzepts ist das Kartenkontingent im Großen Haus auf 250 Karten begrenzt. Die Karten werden jeweils so zusammengestellt das 2 Sitzplätze neben-einander vergeben werden. Wir bitten dieses bei der Entgegennahme der Bestellung der Mitglieder zu berücksichtigen.

Eine Kartenbestellung für Mitglieder die auf einen Rollstuhlplatz angewiesen sind, können auch in dieser Spielzeit nicht entgegengenommen werden. Die Aufführungen werden mit Pause durch-geführt. Auch der Gastronomiebetrieb ist vor und in der Pause geöffnet.

Zurzeit gilt noch die Regelung, dass im ganzen Theater, auch während der Vorstellung Masken-pflicht besteht. Sollten die Inzidenzzahlen allerdings zum Beginn der neuen Spielzeit weiter konstant niedrig sein, gehen wir davon aus, dass zumindest die Maskenpflicht am Platz aufgehoben wird.

Trotz dieser Einschränkungen gehen wir davon aus, dass Sie sich für die durchaus ansprechenden Aufführungsvorschläge interessieren werden.

Den neuen Theaterspielplan für 2021/22 finden sie unter dem Veranstaltungskalender.

Kartenbestellungen sind ausschließlich, bis zum 02.08.2021, über Ihren zuständigen Ortsverband möglich. 

Mit freundlichen Grüßen
Der Kreisvorstand


11.05.2021Gelsenkirchener Appell für ein Miteinander in schwierigen Zeiten

Die Stadt Gelsenkirchen hat sich auf Führungsebene mit zahlreichen Vereinen und Verbänden im Rahmen einer digitalen Konferenz zur aktuellen Lage ausgetauscht und geht nun mit einem gemeinsamen Appell an die Öffentlichkeit. Auch der SoVD-Kreisverband trägt das Anliegen in vollem Umfang mit. 


05.05.2021„Wie groß ist DEIN Armutsschatten?“

Kampagne des SoVD NRW startet digital - Machen Sie mit!

Unter dem Titel „Wie groß ist DEIN Armutsschatten?“ informiert der SoVD NRW ab dem 5. Mai – dem Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung - auf der Internetseite www.armutsschatten.de und in den sozialen Netzwerken über die vielen Armutsrisiken in NRW und ganz Deutschland. Der Termin für den Startschuss ist dabei nicht zufällig gewählt: Gerade Menschen mit einer Behinderung sind aufgrund von Benachteiligungen auf dem Arbeitsmarkt einem hohen Armutsrisiko ausgesetzt.

Jeder kann mitmachen und die Kampagne z.B. mit einem virtuellen Foto unterstützen. Helfen Sie dabei, den Druck auf die Politik zu erhöhen, sich stärker dem Thema Armut und Armutsgefährdung zu widmen.  Arbeit muss gut entlohnt werden, benachteiligte Menschen dürfen nicht im Stich gelassen werden und die gesetzliche Rente muss wieder so gestaltet werden, dass man gut von ihr leben kann. Alle Infos auf unserer Kampagnenseite!


Bilanz der erfolgreichen Beratung unserer Mitglieder SoVD Gelsenkirchen-Bottrop im Jahr 2020

Erfolgreiche Beratung und Anwalt in sozialen Fragen
SoVD Gelsenkirchen-Bottrop erstritt fast 494 Tausend Euro
Obwohl während der Corona bedingten Einschränkungen und dem Lockdown, die Mitgliederberatung teilweise nur telefonisch durchgeführt werden konnte, hat der SoVD Gelsenkirchen-Bottrop  im Jahr 2020 im Rahmen seiner Sozialberatung einen Betrag von

494 566 Euro

erstritten. „Besonders freut uns die hohe Zahl der gewonnenen Widerspruchsverfahren, denn diese zeigt, dass wir unseren Mitgliedern in recht kurzer Zeit helfen konnten – ohne Verfahren vor den Sozialgerichten“, freut sich Kreisgeschäftsführerin Susanne Strauer, die seit dem 01.10.2020 Unterstützung bei der Rechtsberatung, durch Kolja Ofenhammer erhält.Rund 217 Tausend Euro konnten allein auf diesem Wege an die Mitglieder des Verbands fließen. Genau wie im Vorjahr wurden insgesamt 681 Verfahren geführt, davon 156 in Form von Klagen vor den Sozialgerichten in NRW. Die Erfolgsquote lag insgesamt bei 50,6 Prozent.

Mehrheitlich ging es um Fragen zum Schwerbehindertenrecht, zum Beispiel dem Grad einer Behinderung und den entsprechenden Merkzeichen im Behindertenausweis.

Außerdem bezogen sich die Verfahren auf Auseinandersetzungen im Zusammenhang mit Rentenansprüchen, insbesondere Erwerbsminderungsrenten. Die restlichen Verfahren teilten sich auf in Streitigkeiten im Bereich Pflege, Krankenversicherung (Leistungen der GKV, Hilfsmittel) sowie Sozialhilfe (SGB XII) und dem Arbeitslosenrecht.

Fast 217 Tausend Euro haben wir für Mitglieder unseres Verbandes im Jahre 2020 erkämpft. Das ist ein großer Erfolg für alle, die sich mit Hilfe des SoVD gewehrt haben – gegen falsche Bescheide, fehlerhafte Rentenberechnungen, abgelehnte Pflege- und Behinderungsgrade oder etwa zu Unrecht abgelehnte Hilfsmittel“, so der Vorsitzende des SoVD-Kreisverbands Gelsenkirchen-Bottrop, Dieter Harwardt. „Die Zahlen zeigen einmal mehr, dass es sich lohnt, sich zu wehren. Die Kostenträger scheinen Anträge und Widersprüche auch schon mal abzulehnen und abzuwarten, ob sich Widerstand regt.“ Das müsse man sich aber nicht gefallen lassen, so Harwardt. Dank des SoVD Gelsenkirchen-Bottrop könnten sich auch all diejenigen wehren, die sich keinen Fachanwalt leisten können: „Die Juristin und der Jurist in unserem Beratungszentrum in Gelsenkirchen helfen in sozialrechtlichen Fragen gerne weiter. Die Beratung ist kostenlos und anders als bei einer Rechtschutzversicherung gibt es bei uns auch keine Wartezeit. Das heißt, wer bereits ein Problem hat, kann trotzdem sofort Mitglied bei uns werden und kriegt auch sofort Hilfe." Angesichts eines Monatsbeitrags von gerade mal 6,90 Euro lohne sich die Mitgliedschaft auch dann, wenn man erst nach Jahren auf die Hilfe des Verbandes zurückgreifen müsse, so Harwardt, der das Amt des Kreisvorsitzenden seit 2010 ausübt.

Mit freundlichen Grüßen
Dieter Harwardt